_______________________________________________________________________

Rundbrief März 2017  bzw. Quart. I-2017

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde der Mainleite,

unser Verein besteht seit ca. 2 ½ Jahren und hat in dieser Zeit viel an der Mainleite (wie wir meinen) zum „Besseren“ verändern können. Seit 1956 ist die Mainleite ein Landschafts-schutzgebiet und jahrzehntelang war sich die Natur selbstüberlassen mit der Folge, dass aus Sträuchern Hecken und Bäume wurden. Die Hecken wurden immer dichter und starben zum Teil wegen Lichtmangel ab. Der Boden bekam gar kein Licht, sodass nicht einmal mehr Gras wuchs. Die einstige Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren ging verloren. Von der einst schönen Aussicht vom Jägerpfad zum Main, Schloss Mainberg und Richtung Steigerwald blieb nur das Aussichts-plateau Bismarckhöhe übrig. Unserem Verein ist es gelungen, die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Schweinfurt zu überzeugen, dass mit einer teilweisen Rodung und künftiger Ziegen-beweidung die Landschaft und die Artenvielfalt verbessert werden kann. Die Stadt bittet jedoch, von weiteren Entbuschungen Abstand zu nehmen. Man will jetzt die angegangenen Projekte engmaschig verfolgen. Die Wildschweine sind leider noch in großer Anzahl (über 100 Tiere) an der Mainleite vorhanden. Tagsüber sind sie die oberhalb der zweiten Weinbergsmauer anzutreffen. An einigen Stellen ziehen sie nachts hoch in die Wälder. Die Hochsitze der beiden Jagdpächterinnen wurden schon mehrfach von einem „Unbekannten“ total zerrstört. Wildschweine bekommen jährlich zweimal ca. 10 Junge! Grundstücksbesitzer können sich nur mit Baustahlgitter, das den Maschendrahtzaun verstärkt, vor den Wildschweinen schützen. Unsere Hoffnung ist, dass wenig-stens die Freiflächen die von Ziegen beweidet werden, nicht von den Wildschweinen aufgebrochen werden. Bisher haben wir Sie mit einem monatlichen Rundbrief auf dem Laufenden gehalten. Künftig werden wir sie mit einem Quartalsbericht informieren. Der Verein wird sich aber nach wie vor nach Kräften für die Mainleite einsetzten.

 Die Vorstandschaft

____________________________________________________________________

Rundbrief Februar 2017

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde der Mainleite,

die beiden angebotenen „Baumschnitt-Kurse“ wurden leider nur von wenigen Mitgliedern in Anspruch genommen. Diejenigen, die daran teilgenommen haben waren jedoch begeistert und selbst „alte Hasen“ haben noch dazu gelernt. Der Maschinenring Hassberge hat Mitte Januar einen zehn Meter breiten Korridor oberhalb der zweiten Weinbergs-Mauer freigeschnitten und Benjeshecken geflochten, die rollende Steine aufhalten sollen. Wir selbst wollten am 11. Februar die drei Aussichtspunkte an der Oberen Mainleite (Sachs-Eiche, Mainbogenblick und Am Eckling) wieder etwas freischneiden, aber die Grippewelle hat die aus sechs Helfern geplante Mannschaft zur Hälfte ausfallen lassen, sodass die Aktion kurzfristig abgesagt werden musste. Wegen Baumschnittkurs und Faschingszeit sehen wir keine Möglichkeit die Maßnahme noch vor Ende Februar durchzuführen. An dieser Stelle weisen wir darauf hin, dass ab 1. März die Vogel-schutzverordnung beginnt und bis Ende September gültig ist! Deshalb wird die Aktion an den drei Aussichtspunkten im Spätherbst nachgeholt. Unserem Mitglied Erwin Müller ist aufgefallen, dass in diesem Jahr die nach wie vor zahlreichen Wildschweine auf den von Ziegen beweideten Freilandflächen das Fallobst auffressen, aber nicht wie in den Vorjahren, die Erde aufbrechen um nach Würmern zu suchen. Da wo kein Weidezaun gezogen war, waren die Wildschweine aktiv. Da die Ziegen kleine „Möppelchen“ hinterlassen, die ein vorzüglicher Dünger sind, könnte es sein, dass die Wildschweine mit ihren hervorragenden Geruchsinnen davon abgehalten werden die Erde aufzubrechen. Wir werden das weiterhin beobachten. Trifft unsere Vermutung zu, dann würden doch tatsächlich die Ziegen die Wild-schweine verjagen! Die Original Schweinfurter Schlachtschüssel unseres Vereins findet am Freitag, 10. März ab 17.00 Uhr (Treffpunkt 16.30 Uhr) im Schießhaus Schweinfurt statt. Nachzügler können sich bei Familie Heinz unter der Telefon-Nummer 09721/386868 noch anmelden!

 Die Vorstandschaft

_________________________________________________________________________________________________

Rundbrief Januar 2017

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde der Mainleite,

 wir hoffen, dass Sie das neue Jahr gut begonnen haben und wünschen Ihnen Gesundheit und dass Sie von traurigen Ereignissen verschont bleiben. In diesem Jahr wollen wir die Planung des Weinlehrpfades angehen. Wenn unsere Planung steht, muss erst noch eine Abstimmung mit dem Umweltamt der Stadt Schweinfurt stattfinden und die Eigentumsverhältnisse für das Grundstück geklärt werden. Mittlerweile ist unser Förderungsantrag für die diesjährige Ziegenbeweidung auf unserem Pilotprojekt bei der Stadt Schweinfurt abge-geben worden. Außerdem haben wir den Maschinenring Haßberge beauftragt, am unteren Ende des Pilotprojektes zehn Meter oberhalb der zweiten Mauer einen zehn Meter breiten Korridor zu schaffen. Gleichzeitig werden die Abfälle der Verbuschung zu einer so genannten Benjeshecke geflochten. Durch den entstandenen Korridor wird dann der Weidezaun für die Ziegen gezogen. Am westlichen Ende soll auch ein Schussfeld für die Wildschweinreduzierung angelegt werden. Diese Maßnahme wird finanziell von der Stadt Schweinfurt mit 49% gefördert. Wir wollen noch einmal auf das zweitägige Seminar zur Obstbaumpflege hinweisen. Es findet am 4. und 5. Februar auf einer Williams-Christbirnen-Plantage zwischen Mainberg und Schonungen statt. Dieser kostenpflichtige Kurs wird von unserem Vereinsmitglied Fritz Schumm organisiert. Als Referenten hat er den bundesweit bekannten Gartenbaulehrer Josef Weimer vorgesehen. Anmeldungen nimmt Herr Schumm selbst entgegen (Tel. 09721/7383447). Am Samstag, 18. Februar führt der Verein für Garten- Blumen und Landschaftspflege e.V. Schweinfurt am Deutschhof in der Nähe Nußbergstraße/Bauersbergstraße, einen Schnittkurs mit der Möglichkeit zum „Handanlegen“ durch, zu dem wir bis zu zehn Teilnehmer entsenden dürfen. Es sind noch Plätze frei! Anmeldung beim 2. Vorstand Friedel Tellert. Die Original Schweinfurter Schlachtschüssel unseres Vereins findet am Freitag, 10. März ab 17.00 Uhr (Treffpunkt 16.30 Uhr) im Schießhaus Schweinfurt statt. Die Vorstandschaft

___________________________________________________________________________

Rundbrief Dezember 2016

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde der Mainleite,

Dezember ist keine ideale Zeit für Gartenarbeit. Hier finden viele Weihnachtsfeiern statt und das Wetter ist kalt und oft regnerisch. Wir vom Verein haben deshalb Zeit uns Gedanken für den geplanten Weinlehrpfad zu machen. Die Federführung für dieses Projekt hat unser Winzer und erster Vorstand Jürgen Dahms.

Vorschau auf Termine des nächsten Jahres: Am 4. und 5. Februar 2017 findet auf einer Williams-Christbirnen-Plantage zwischen Mainberg und Schonungen ein zweitätiges Seminar zur Obstbaumpflege statt. Dieser kostenpflichtige Kurs wird von unserem Vereinsmitglied Fritz Schumm organisiert. Als Referenten hat er den bundesweit bekannten Gartenbaulehrer Josef Weimer vorgesehen. Näheres erfahren Sie in Kürze mit einem eigenen E-Mail von Herrn Schumm (Tel. 09721/7383447 o. friedrich.schumm@schonungen.net).

Am Samstag, 18. Februar 2017 führt der Verein für Garten- Blumen und Landschaftspflege e.V. Schweinfurt am Deutschhof in der Nähe Nußbergstraße/Bauersbergstraße, unterhalb des „Bolz-platzes“, einen Schnittkurs mit der Möglichkeit zum „Handanlegen“ an Streuobstwiesen durch. Nach Rücksprache mit dem dortigen Vereinsvorsitzenden Alfred Wirth, können auch 10 Mitglieder unseres Vereins an dem kostenlosten Schnittkurs teilnehmen. Die Teilnehmer werden nach dem Eingangsdatum der Anmeldung beim 2. Vorstand Friedel Tellert berücksichtigt!

 Am Freitag, 10. März 2017 findet ab 17.00 Uhr (Treffpunkt 16.30 Uhr) die „Original Schweinfurter Schlachtschüssel“ im Schießhaus Schweinfurt statt. Zurzeit sind noch einige Plätze frei und können unter Tel. 09721/386868 bestellt werden. Auf mehrfachen Wunsch teilen wir hier die Bank-verbindung zum Überweisen des Teilnehmerbeitrages (18,00 € spätestens 1 Woche vorher) mit:

IBAN: DE67793301110000002100 Stichwort: „Schlachtschüssel Verein Mainleite“.

 Die Vorstandschaft wünscht Ihren Mitgliedern eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

____________________________________________________________________________________________________________________

Rundbrief November 2016

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde der Mainleite,

an den beiden Arbeitseinsätzen im Oktober haben insgesamt 21 Helfer teilgenommen. Ihnen gilt unser herzlicher Dank. Das Vorhaben, nämlich die oberen 30 Meter des Grundstücks von unserem Mitglied Marco Gumpert zu entbuschen ist gelungen. Dieses Grundstück hat die Vorstandschaft als künftiges Gelände für den geplanten Weinlehrpfad vorgesehen. Im kommenden Jahr soll in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde (Stadt Schweinfurt) die Umsetzung erfolgen. Der Maschinenring Haßberge hat am Grundstück Hetzelt ebenfalls die oberen 30 Meter entbuscht und zu einer Streuobstwiese verwandelt. Insgesamt können wir sagen, dass der vordere Jägerpfad auf einer Länge von 280 m den freien Blick nach unten zum Main und zum Steigerwald erlaubt. Am 14. November 2016 hat unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Nebenzimmer des Kolpinghauses stattgefunden. Von den 115 Mitgliedern waren 36 Mitglieder erschienen. Dies spricht für eine Anerkennung der Arbeit unserer Vereinsführung. Die Veranstaltung wurde von Gründungsmitglied Martin Hentschel moderiert. Nachdem die Kassenprüfer Weinsdörfer und Geus die Arbeit des Schatzmeisters Frank Schmierlein als transparent und vorbildlich geloben haben, wurde die Vorstandschaft von den anwesenden Mitgliedern entlastet. Die Neuwahlen haben ergeben, dass alle bisherigen Amtsträger ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt wurden. Den anschließenden Jahresbericht haben sich 1. Vorstand Jürgen Dahms und 2. Vorstand Friedel Tellert geteilt. Die Veranstaltung wurde mit Bildern von der Mainleite von Dr. Thomas Horling untermalt. Jürgen Dahms gab Informationen zu den Vorhaben im nächsten Jahr. Zu Punkt verschiedenes stellte Friedel Tellert die Frage an die anwesenden Mitglieder, ob eine gemeinsame Teilnahme an einer „Schweinfurter Schlachtschüssel“ beim Schießhauswirt gewünscht wird. Hierauf haben sich viele Mitglieder gemeldet. Der Termin wurde auf Freitag, 10. März 2017, 17.00 Uhr festgelegt. Nach Rücksprache mit unserem Mitglied Jörg Heinz sollen sich alle Interessenten direkt bei der Schießhaus-Gaststätte (Tel. 97721/386868) möglichst noch im November vormerken lassen, weil danach öffentlich auf die max. Teilnehmerzahl von 80 Personen aufgestockt wird. Erfahrungsgemäß ist dann der Termin in Kürze voll belegt!

 Die Vorstandschaft